Sie sind hier: Verein » Projekte » Peru » La Mansion

DIE “MANSION” : EIN ORT, EINE SCHULE

– EINIGE HISTORISCHE DATEN

Zur Zeit wird die Schule von 115 Kindern besucht, dazu gehören 8 Lehrkräfte und Verwaltungspersonal.

- Ein kurzer historischer Abriss der Stadtrandsiedlung “La Mansion I” im Distrikt Socabaya, in der Provinz und Region von Arequipa (Peru): Unsere Siedlung trägt den Namen “La Mansion I” von Socabaya, da sie sich ca. 2 km entfernt von dem kolonialen Herrenhaus “Villa des Gründers” befindet, wo der Gründer aus der Kolonialepoche der Stadt Arequipa der Oberstleutnant Garcia Manuel de Carbajal im Jahr 540 residierte. 

Die Siedlung “La Mansion I” von Socabaya liegt ca. 5 km südwestlich von Arequipa, der zweitgrößten Stadt Perus, und wurde am 8. Dezember 989 von einer Gruppe von Personen unter Leitung von Herrn Andrés Lima gegründet, die keine Wohnstätte hatte. Im Jahr 2009 wurde der 20. Gründungstag von “La Mansion I” gefeiert.
In unserer Siedlung leben 500 Familien, die aus verschiedenen Gebieten des peruanischen Andenhochlands wie Ayacucho, Cuzco, Puno, Moquegua und anderen Landesteilen hierher abwanderten. Eine unhaltbare finanzielle und existentielle Situation aufgrund von Arbeitslosigkeit ist in den meisten Fällen der Grund der Abwanderung.
- Historischer Rückblick unserer Lehranstalt: Die Lehranstalt Nr. 40676 “La Mansion” befindet sich in der Stadtrandsiedlung weshalb sie auch den Namen des Ortes trägt. Ihre Errichtung geht auf den 2. März 997 auf einen einstimmigen direktorialen Beschluss der regionalen Schulbehörde zurück. Seit 2 Jahren besteht diese Dienstleistung gegenüber der örtlichen Bevölkerung nun schon. Die Ziele der schulischen Erziehung nehmen jedes Jahr zu. Zur Zeit wird die Schule von 5 Kinder zwischen Vorschulalter (4 und 5 Jahre) und Grundschulalter (6 bis 2 Jahre) besucht, dazu zählen 8 Lehrkräfte und Verwaltungspersonal.

Aufgrund der zunehmenden Schülerzahl unserer Lehreinrichtung benötigen wir die Infrastruktur für zwei Klassenzimmer (eines für die 5. Klasse und ein anderes für die Vorschulklasse). Unsere Toiletten verfügen über kein Trinkwasser und die Abwässer münden in einem Silo, da unsere Ortschaft kein Abwassersystem hat; um sich die Hände zu waschen bringen die Kinder Wasser von zuhause mit, das von öffentlichen Brunnen stammt. Damit die Schule gut funktionieren kann und die Schüler gut lernen können wird an der Schule auch Schulmobiliar, Lehrmaterial u. a. m. benötigt.


Unsere Schule praktiziert entsprechend ihrer Vision und ihrem Arbeitsauftrag die Werte unserer Vorfahren des Inkareiches, welche sind:

Quechua:  Spanisch:

AMA LLULLA  Sei kein Lügner

AMA SUA  Sei kein Dieb

AMA Q´UELLA  Sei kein Faulpelz

Froilán Mamani Cruz, Direktor der Lehranstalt 40676 “La Mansion”

publiziert 2009 in CexDe Nr. 24